Konfliktschlichtung

Inhaltsverzeichnis

In einem Konflikt ringen alle Beteiligten um Ihr Recht. Bei uns haben Sie die Möglichkeit, Ihren Standpunkt darzustellen, Ihrem "Gegner" zuzuhören und im Beisein eines neutralen Dritten, eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu suchen.

news

Auf Wiedersehen

Unerwartet und zutiefst erschüttert haben wir vom Tod unserer langjährigen Mitarbeiterin

Frau Anke Landgraf-Ritter

erfahren.

News

Beschreibung

Wir moderieren in Konfliktsituationen in Schule, Job, Familie, Freizeit, zwischen einzelnen Personen und zwischen Gruppen. Unsere Hilfe können Sie nach einem Streit sowie vor, während und nach einem Strafverfahren in Anspruch nehmen (Täter-Opfer-Ausgleich).

Angebote

Die Chancen einer außergerichtlichen Konfliktschlichtung:

Der Geschädigte kann:

  • den Beschuldigten mit den Folgen seiner Tat konfrontieren
  • eine schnelle Wiedergutmachung erreichen
  • im Falle materieller Schädigungen Ärger und Aufwand eines Zivilrechtsverfahrens vermeiden

Der Beschuldigte kann:

  • Beweggründe zur Tat schildern,
  • Verantwortung übernehmenzeigen,
  • dass er die Gefühle des Geschädigten ernst nimmt
  • durch Wiedergutmachung die Sache selbst wieder bereinigen und eine gerichtliche Auseinandersetzung eventuell vermeiden.

Alle Beteiligten können: einen schon länger bestehenden Konflikt gemeinsam beilegen, gegenseitige Vorurteile abbauen und eine Versöhnung erreichen.

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Internetseite:

www.ausgleichende-gerechtigkeit.de/servicebuero

 

Zielgruppe

Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren

Ziele
  • bestehende Konflikte angemessen  bearbeiten und beizulegen
  • Einigung im gegenseitigen Kooperationsprozess zu erlangen
  • Wiedergutmachung zu erzielen
  • ein weiterführendes, gerichtliches Verfahren ggf. vermeiden
Kompetenzen

Erziehungswissenschaftlerin, M.A. TU Dresden; Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Zusatzqualifikationen in den Bereichen Mediation, Konfliktmanagement, Systemische Beratung und Verhaltenstherapie

Handlungsgrundlage

gesetzliche Grundlagen für den Täter-Opfer-Ausgleich sind die Zuweisung nach §10 JGG, sowie §§ 45 und 47 JGG.

Zuweisende Stelle
Amtsgericht Pirna
Allgemeiner Sozialer Dienst der Jugendämter
Amtsgericht Dippoldiswalde
Jugendgerichtshilfe des Landkreises Sächsische Schweiz Osterzgebirge
Jugendstaatsanwaltschaft Dresden, Außenstelle Pirna
Mitarbeit in der Beratungsstelle Weitblick des Beratungsnetzwerks Freital
Projektleiter/in
Anke Landgraf-Ritter
Anke Landgraf-Ritter

Konfliktschlichtung des KJV Freital e.V.
Pestalozzistraße 13
01705 Freital
Deutschland

Karte